Statistica Version 13

Statistica Version 13

Projektoberfläche

Die bahnbrechende Neuerung der Version 13 von Statistica für alle Nutzer von Desktop- und Netzwerklizenzen ist die modernisierte Projektoberfläche. Sie ist ab jetzt die Standardoberfläche für alle Nutzer und erlaubt es, Datenanalysen visuell aufzubauen und zu organisieren. Aus den Multifunktionsleisten lassen sich alle Analyseschritte vom Datenzugriff bis zur Berichtserstellung  in die Oberfläche ziehen und miteinander verknüpfen. Die einzelnen Schritte werden als sogenannte Knoten über ein Symbol in der Oberfläche repräsentiert. Per Mausklick auf die Symbole lassen sich die Parametereinstellungen verändern. Selbst umfangreiche Datenanalysen mit komplexen Datenvorbereitungen und verschiedenen grafischen und statistischen Berechnungen lassen sich in einer Projektoberfläche zusammenfassen, abspeichern und später wieder modifizieren.  Das gesamte Projekt kann dann schrittweise oder in einem Zug ausgeführt werden.

Projektoberfläche

Viele vordefinierte Knoten zur Datenvorbereitung stehen zur Verfügung. So können zum Beispiel Variablen über den Datenpflege-Knoten auf fehlende Werte, Redundanzen, Unvollständigkeit, Ausreißer und mehr geprüft und auf Wunsch automatisch bereinigt werden.

Auch die Datenvorbereitung wird denkbar einfach: Datenbanken und Dateien können Sie mit der Projektoberfläche im Handumdrehen übersichtlich zusammenführen und vorbereiten. Damit benötigen Sie für wiederkehrende Auswertungen nur noch wenige Klicks mit der Maus.

Projektoberfläche 2

Die Projektoberflächen verändern die Arbeit grundlegend: Mit einem Blick erfassen Sie die gesamte Analyse und dank des strukturierten Aufbaus gibt es kein aufwendiges Suchen nach bestimmten Einstellungen in Menüs und Dialogen. Eine Korrektur oder Modifikation am Anfang der Analyse erfordert keine mühselige manuelle Wiederholung der folgenden Arbeitsschritte. Man automatisiert die Analyse, während man sie aufbaut.

Selbstverständlich stehen die bewährten Bedienungsoberflächen nach wie vor zur Verfügung, so dass der erfahrene Anwender nach wie vor interaktiv Auswertungen über die Dialoge der Multifunktionsleiste erstellen kann. Auch Makros lassen sich wie bisher aufzeichnen und programmieren.

Weitere Neuerungen

Die modernisierte Projektoberfläche als Standard für alle Statistica-Anwender ist nicht die einzige Neuerung in Statistica 13. Die Korrespondenzanalyse wurde erweitert und kann jetzt noch größere Datenmengen verarbeiten und Singulärwertalgorithmen zur Berechnung von Koordinaten anwenden.  Die Boosted Trees und Random Forrest Methoden im Statistica Data Miner erlauben jetzt schrittweise Modellierungen. Die Lasso Regression wurde neu implementiert und hilft bei der Identifikation der signifikanten Prädiktoren für die Modellbildung.

Statistica Enterprise unterstützt jetzt verschiedene Methoden der so genannten Native Distributed Analytics (NDA). Damit können Daten dort analysiert werden, wo sie sich befinden. Diese Option wird zunächst für Elementare Statistiken und verschiedene Regressionsmethoden angeboten und ist gegen SQL Server validiert. Der zunehmenden Bedeutung neuer Big-Data-Technologien wird Rechnung getragen, indem Daten jetzt nicht nur aus HDF importiert werden können sondern sich auch in das HDFS exportieren lassen. Entsprechende Knoten stehen für die Projektoberfläche zur Verfügung. Mit dem Add-on Statistica Big Data Analytics können auch Modelle in Hadoop ausgeführt werden.

Eine umfassende Beschreibung der neuen Eigenschaften finden Sie  unter
https://documents.software.dell.com/snippets/PrintableVersion.ashx?id=5304

Kontakt