Grundlagen der Prozessstatistik (PST)

Kursziel: 
Dieser Methodenkurs vermittelt Grundkenntnisse in statistischen Verfahren der Prozessbeurteilung und dient zur Unterstützung unserer Produktschulungen. Unsere Methodenkurse sind softwareunabhängig konzipiert und eignen sich auch für Interessenten, die nicht mit dem Programm Statistica arbeiten.

Zielgruppe: 
Dieser Kurs richtet sich an Fachkräfte in Industrieunternehmen, die ihre Messsysteme und Produktionsprozesse analysieren möchten.

Kursinhalte: 
Dieser Kurs führt in die Statistik der Messsystemanalyse und die statistische Prozesslenkung (Statistical Process Control: SPC) ein. Er vermittelt die Grundlagen der Prozessstatistik praxisnah und ohne umfangreiche mathematische Ableitungen.

Die Themen:

  • Verteilungsformen von Prozessmerkmalen
  • Berechnung von Eingriffsgrenzen in Regelkarten
  • Attributive Prüfverfahren
  • MSA I: Messmittelfähigkeit (Cg, Cgk)
  • MSA II: Wiederhol- und Vergleichspräzision (R & R)
  • Prozessfähigkeit für verschiedene Verteilungsformen (Cp, Cpk)
  • Verteilungszeitmodelle nach ISO 21747/ISO 22514-2

Das Training besteht aus einer Erläuterung der genannten Verfahrensweisen und möglichen Einsatzgebieten. Als Beispiele dienen allgemein verständliche Datensätze aus industriellen Anwendungsbereichen.

Voraussetzungen: 
Außer einem allgemeinen Grundverständnis von Zahlen und Daten benötigen die Teilnehmer keine Vorkenntnisse. Um vom Training voll profitieren zu können, sollten die Teilnehmer zumindest die fachliche Ausrichtung der statistischen Prozesslenkung kennen und keine Scheu vor Berechnungsformeln haben.

Ergänzende Kurse: 
Produktkurse

Dauer: 1 Tage            Zeit: 9:30 - 17:00 Uhr            Preis: EUR 800,- (zzgl. MwSt.) je Teilnehmer

Anmelden

zur Kursübersicht