Statistica Prozess- und Messmittelanalyse (SPC)

Kursziel:
Ziel dieses Produktkurses ist die Einarbeitung in Werkzeuge des Datenanalysepakets Statistica, die im Modul Prozessanalyse angeboten werden. Die Teilnehmer sollen einen Überblick über die wichtigsten Verfahren dieser Module bekommen und die Ergebnisausgabe mit den zugehörigen Dialogoberflächen steuern.

Zielgruppe:
Dieser Kurs richtet sich an Fachkräfte in Industrieunternehmen, die mit der Software Statistica Messsysteme und Produktionsprozesse analysieren möchten.

Kursinhalte:
Dieser Kurs führt in die Umsetzung von Verfahren der statistischen Prozesskontrolle (Statistical Process Control: SPC) mit Statistica ein. Die Themen:

  • Messmittelfähigkeit (Verfahren 1)
  • Wiederhol- und Vergleichspräzision (Verfahren 2 & 3)
  • Linearität von Messmitteln
  • Eignung von Annahmelehren
  • Eignung von Annahmeprüfungen
  • Zwischen-Prüfer-Übereinstimmung
  • Analyse von Ausfallzeiten
  • Klassische Prozessfähigkeitsanalyse
  • Prozessfähigkeitsanalysen mit Verteilungszeitmodellen
  • Stichprobenpläne

Das Training besteht aus einer kurzen Erläuterung der genannten Verfahrensweisen und der selbständigen Einarbeitung der Kursteilnehmer im Rahmen von Übungen. Als Beispiele in unseren Standardkursen dienen allgemein verständliche Datensätze aus verschiedenen Anwendungsbereichen.

Voraussetzungen:
In diesem Kurs werden Programmkenntnisse aus „Statistica Einführung“ (STE) vorausgesetzt. Um vom Training voll profitieren zu können, sollten die Teilnehmer über Grundkenntnisse in statistischer Prozesskontrolle (SPC) verfügen.

Ergänzende Kurse:
Für Teilnehmer ohne ausreichende Vorkenntnisse bieten wir unseren Methodenkurs „Grundlagen der Prozessstatistik“ (PST) an. Als ergänzender Produktkurs eignet sich „Statistica Qualitätsregelkarten“ (QRK).

Dauer: 2 Tage     Zeit: 9:30 - 17:00 Uhr

 

Anfragen

 

zur Übersicht